Von der Mäusearmee und gefesselten Katzen

Neuseeland lässt wieder grüßen, auch diesmal mit schönen Kulissen und einer toll erzählten Geschichte. Auch wenn vielleicht das ein oder andere nicht so recht im Buch zu finden ist, so kann man doch sagen, es ist eine gelungene Verfilmung. Fesseln kann der Film relativ schnell, dafür sorgt die Flucht Kaspians aus dem Schloss direkt am Anfang. Auch alte bekannte sind anzutreffen, so wird einer der Zwerge von Warwick Davies gespielt, der ja auch bei Harry Potter und sogar Star Wars, damals als Ewok, mitgespielt hat. Schnell fällt dem Zuschauer, der bereits den Herrn der Ringe sehen konnte auf, dass es ein ganz bestimmter Schauplatz in beide Filme geschafft hat. Der Fluss, der im ersten Teil von Herr der Ringe auftauchte und die schwarzen Ritter Saurons mit sich riss, taucht auch im neusten Film von Narnia wieder auf und siehe da, es gibt doch tatsächlich eine Szene, die sieht sehr ähnlich aus. Na ob das gewollt war?