Wer oder was ist PHP-FIG und was versteckt sich hinter PSR-0 bis PSR-4?

Wenn man sich etwas tiefer mit dem Thema PHP und den diversen Frameworks beschäftigt, stößt man über kurz oder lang über zwei Begriffe. Gemeint sind die im Titel erwähnten PHP-FIG und die 5 Varianten der PSR. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Weiterlesen

Erste Ideen für PiwikCounter 0.4.0

Die Entwicklung von PiwikCounter ist in letzter Zeit etwas eingeschlafen, doch völlig vergessen habe ich das Plugin nicht. Für die nächste Version wird es ein paar Änderungen geben, die ich hier kurz vorstellen möchte. Wobei weitere Funktionen möglich, aber derzeit nicht wahrscheinlich sind.

Da mein eigenes Blog auf einen anderen Server umgezogen ist, der nicht mehr per XML auf Piwik zugreifen kann, wird es in der nächsten Version einen direkten Zugriff per PHP geben. Als Option steht aber ein XML-Abruf weiterhin zur Verfügung und wird erst einmal als Standard ausgewählt bleiben.

Die zweite Änderung betrifft ein Formular in den Optionen im Administrationsmenü zu PiwikCounter. Dort wird es dann möglich sein, den im Widget dargestellten Text zu modifizieren. Somit kann jeder den Text den eigenen Wünschen anpassen und muss nicht mehr am Quelltext Änderungen vornehmen. Vorteilhaft dürfte dies auch für andere Sprachen als Deutsch und Englisch sein, da es hierfür bisher keine Übersetzungen gab.

Einen genauen Zeitpunkt für die Veröffentlichung gibt es noch nicht, doch es wird bestimmt nicht mehr all zu lange dauern, bis die neue Version über das Plugin-Verzeichnis von WordPress bereit steht.

Ankerlinks in WordPress setzen und per Piwik tracken

Bei größeren Artikeln in WordPress kann es schon mal vorkommen, dass man sich eine Unterteilung und ein Navigationsmenü wünscht. Hier bietet es sich Anker-Links zu setzen. Dadurch ist es möglich zu einer bestimmten, selbstdefinierten Stelle im Text zu springen.

Weiterlesen

In PHP mit PDO Daten per SELECT abfragen

Verwendet man externe Daten in seiner Abfrage ist es ratsam nicht direkt per PDO::query() darauf zuzugreifen. Hierfür bietet sich PDO::prepare() an.

Als erstes brauchen wir eine Datenbankverbindung:

$dbc = new PDO($dsn, $username, $password);

Danach können wir unsere Abfrage vorbereiten. Der Parameter, der später für email eingesetzt werden soll, wird durch :email in unserem SQL-Statement markiert.

$st = dbc->prepare("SELECT name FROM users WHERE email=:email");

Jetzt binden wir den Parameter :email an die Abfrage.

$st->bindParam(':email',$email);

Durch das Aufrufen von PDO::execute() starten wir die Abfrage.

$st->execute();

Jetzt müssen wir nur noch das Ergebnis der Abfrage per PDO::fetch() in die Variable $usr schrieben.

$usr = $st->fetch();

Die Variable $usr stellt nun einen Array dar, den wir entsprechend auslesen können. Wenn alles geklappt hat, dürften wir den Namen zur abgefragten Emailadresse erhalten.

PHP unter Windows in der Kommandozeile verwenden

Wer in PHP unter Windows entwickelt, stellt schnell fest, dass man bei der Verwendung von Frameworks auch die Möglichkeit hat dort Skripte in der Kommandozeile auszuführen und sich somit die Arbeit zu erleichtern. Um in der Kommandozeile aber nicht den kompletten Pfad angeben zu müssen, um die PHP.exe zu starten, der kann sich durch das Hinzufügen des Ordners zu Windows‘ Pfadvariable einiges an Tipparbeit ersparen.

Öffnet dazu unter Windows 7 das Startmenü und öffnet mit einem Klick der rechten Maustaste auf „Computer“ dessen Drop-Down-Menü und wählt dort Eigenschaften aus. In dem sich jetzt öffnenden Fenster wählt ihr den Eintrag „Erweiterte Systemeinstellungen“ aus. Standardmäßig öffnet sich nun der Reiter „Erweitert“. Ganz am Ende ist ein Button mit der Aufschrift „Umgebungsvariablen…“. Klickt diesen an und scrollt im Bereich „Systemvariablen“ runter, bis ihr den Eintrag „Path“ gefunden habt. Klickt diesen einmal an und wählt nun „Bearbeiten…“ aus. Am Ende setzt ihr nun den Eintrag „;C:\xampp\php“ ein. Natürlich ohne die Anführungszeichen eingeben und eventuell anpassen, falls sich eurer PHP-Ordner unter einem anderen Pfad befindet.

Jetzt solltet ihr in der Kommandozeile PHP-Skripte ausführen können, in dem ihr einfach zum Ordner eures PHP-Skriptes springt und dort php skript.php eingebt.

Die Zukunft für pLANer

Im Moment überlege ich, ob ich tatsächlich noch Zeit in pLANer stecken soll? Aus der Planungsphase ist das Projekt nie herausgekommen, aber völlig aufgeben möchte ich es eigentlich auch nicht. Als Plugin für WordPress hat es vielleicht eine Zukunft, aber dort dann vielleicht auch nur für bestimmte Bereiche.

Das Hauptproblem ist weniger die Motivation daran, sondern eher ist der Bedarf für solch eine Software doch immer geringer geworden. Da es im Verein auch so gut wie keinen Gebrauch mehr für pLANer gibt, ist es eigentlich besser, nicht mehr daran weiterzuarbeiten. Doch an sich liegt mir das Projekt schon sehr am Herzen.

Seit gestern gibt es tatsächlich einen Schimmer Hoffnung am Horizont. So wie es aussieht, wird unser kleines aber feines Team durch ein weiteres Mitglied ergänzt. Dadurch hoffe ich, dass wir endlich die Planungsphase abschließen können und dann bald auch mit dem Programmieren beginnen können. Erste Überlegungen zielten in Richtung jQuery + jQuery UI für die Benutzeroberfläche. Damit ließe sich dann auch mit Ajax so einiges machen.

Wenn es denn demnächst etwas Neues zu berichten gibt, dann wird es hier sicherlich Erwähnung finden. Jetzt geht es erst mal wieder ans Konzept.

PiwikCounter 0.3.0 ist fertig

Es ist geschafft, die neue Version ist da und sollte in den nächsten Minuten auch bereit für den Download sein. Wer es installiert hat, sollte es also dann direkt im Admin-Menü installieren können.

Wer mir per Twitter folgt, dem sollte aufgefallen sein, dass ich einen Bug erwähnt habe. Wobei dies nicht direkt ein Bug ist, sonder nur eine Ungereimtheit die wohl auf Piwik selbst zurückzuführen ist. Wobei es genauso mein Server sein kann, wenn er mal wieder nicht so will, wie ich. Es kam vor, dass PiwikCounter beim Update der Anzahl von Besuchern, die vor dem aktuellen Tag kamen, als Ergebnis 0 lieferte, obwohl eigentlich ein deutlich höherer Wert kommen sollte. Dies ist nun unterbunden, da nur noch ein Update dieses Wertes stattfindet, wenn auch wirklich eine Veränderung nach oben stattgefunden hat. Ansonsten wird einfach beim nächsten Aufruf nochmals geprüft. Meist sollte es beim zweiten Anlauf klappen. So war es zumindest bei mir.

Weitere Feature-Wünsche sind gern willkommen und werden solange sie sinnvoll sind auch von mir eingebaut.

PiwikCounter 0.3.0 steht in den Startlöchern

In den nächsten Tagen, vielleicht sogar schon heute Abend wird es ein Update für PiwikCounter geben. Die neue Version wartet mit einer kleinen Veränderungen auf. Bei größeren Blogs mit vielen Besuchern am Tag ist die Menge des Traffics auf Piwik nicht unerheblich. Aktuell wird bei jedem Zugriff im Blog auf Piwik zugegriffen, um den aktuellen Stand der heutigen Besucher abzufragen.

Mit der neuen Version wird dies nur noch alle x Minuten erfolgen. Wobei x zwischen 0 und 60 liegt. Würde also bedeuten, bei 0 wird bei jedem Zugriff geprüft, während bei 60 nur einmal in der Stunde auf Piwik zugegriffen wird. Standardmäßig habe ich mich für ein Updateinterval von 5 Minuten entschieden. Aber auch schon ein Wert von 1 sollte den Traffic auf Piwik deutlich senken können. Der so ermittelte Wert wird zwischengespeichert und ausgegeben. Erst nach Ablauf des Intervalls wird wieder Piwik abgefragt.

PiwikCounter macht nächsten Versionssprung

Und schon wieder gibt es eine neue Version von PiwikCounter. Diesmal bringt das Plugin – nun in Version 0.2.0 – ein paar Erweiterungen mit.

So lässt sich im Admin-Menü die Darstellung der heutigen Besucher bei Bedarf abschalten. Dann wird nur noch die Gesamtzahl der Besucher ausgegeben.

Neu ist die Möglichkeit das Plugin zu übersetzen und so auch mit anderen Sprachen zu betreiben. Standard ist Englisch und eine deutsche Übersetzungsdatei wird direkt mitgeliefert.

Auch am Admin-Menü selbst habe ich gearbeitet. Es sieht jetzt etwas übersichtlicher aus als vorher. Es ist nun ebenfalls lokalisierbar.

 

PiwikCounter 0.1.2 veröffentlicht

Die aktelle Version stellt eine Bugfix-Version dar. Es gibt nur minimale Änderungen an der Codebasis, denn wegen eines Fehlers wurden nur die Besucher des aktuellen Tages aktualisiert. Die Besucher, die bis zum Vortag registriert wurden, blieben unangetastet. Dies sollte nun funktionieren.

Auch habe ich wie versprochen die Funktion für eindeutige Besucher wieder aktiviert. Dafür muss jedoch in Piwik selbst eine entsprechende Konfiguration vorgenommen werden.