Amerikas schlauste Kleinstadt ist wieder da!

Kaum flimmert Eureka wieder über meinen Fernseher, bin ich gefesselt von der Geschichte. Ich kann es mir nicht erklären, aber das ist einfach meins. Die verrückten Wissenschaftler, die komischen Experimente, die regelmäßig aus dem Ruder laufen und der Sheriff, der mal wieder alles in Ordnung bringen muss.

Die ersten beiden Episoden der neuen Staffel habe ich mittlerweile gesehen. Zum Auftakt gab es erst mal ein kleines Feuerwerk zu sehen, künstliche Drohnen werden zum Tontaubenschießen verwendet. Jedoch womit niemand geahnt hat, war, dass diese auf einmal eine Intelligenz entwickeln. Sie wollen frei gelassen werden, endlich das tun, was sie selbst wollen. Sie sind wie Teenager. Also gibt es auch nur eine Person, die sie auch zurück holen kann. Natürlich nur ein anderer Teenager, Zoe.

In dieser Episode wird auch ein neuer charakter eingeführt, eine neue Managerin für Global Dynamics, welche die Firma und sogar das ganze Dorf umkrempeln soll. Schließlich will man ja gewinnbringend oder wenigstens kostendeckend in Amerikas schlauster Kleinstadt arbeiten. Diese entdeckt am Ende der zweiten Staffel doch unglaubliches in altem Videomaterial aus Eureka. Doch dazu später mehr.

In der zweiten Episode geht es um ein riesiges Habitat, geschaffen unterhalb von GD in einer Höhle. Dort leben einige Wissenschaftler, um das Leben in Isolation und unter kontrollierbaren Begebenheiten, wie Sonnelicht und Wetter zu erforschen. Doch durch eine Manipulation der künstlichen Sonne kommt es zu Mutationen im Genom der Wissenschaftler, wodurch sie sich zu reptilienartigen Wesen verwandeln.

Doch auch diese Situation wird aufgeklärt und so einiges soll sich darauf hin für die Wissenschaftler ändern, sie wollen wieder zurück nach oben, raus aus ihrem künstlichen Paradies, welches schlussendlich keines mehr war.

Am Ende dieser Episode wird dann auch noch, bewiesen durch ein Videoband aus dem Jahre 1938, das Manhattan Projekt ab adsurdum geführt. Scheinbar hat man bereits Ende der 30er Jahre in Eureka eine Atombombe gezündet. Na hoffentlich entwickelt sich daraus noch eine ordentliche Geschichte. Potential ist auf jeden Fall gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.